Montag, 2. November 2009

Das Stora Teatern oder Storan in Göteborg

Auch wenn es in Göteborg bereits im Jahre 1816 ein Stora Teatern gab, das noch an der Södra Hamngatan lag, so begann das Theater- und Opernleben des heutigen Göteborgs erst mit dem Bau des heute als Storan bekannten Gebäudes. Treibende Kraft für den Bau des Großen Theaters am Kungsparken war seit 1850 die Göteborgs Handels- och Sjöfarts Tidning.


Schon 1855 wurde eine Aktiengesellschaft gegründet, die sich Nya Theateraktiebolaget nannte und ein Grundstück am Kungsparken erwerben konnte. Es dauerte dann weitere 4 Jahre bis auch ein Gebäude auf dem Grundstück errichtet war, das noch den Namen Nya Theatern trug und mit dem Stück "Konung Carl den Tionde Gustaf" eingeweiht wurde.


Aber auch das Neue Theater hatte nicht den erwarteten Publikumserfolg und tauschte in den folgenden Jahren auch den Besitzer. Unter Wilhelm Åhman begann sich nach einem besonderen Ereignis das Blatt zu wenden. Im November 1872 präsentierte sich August Strindberg bei Åhman, der auch sofort eine kleinere Rolle erhielt. Und 1875 konnte sich das Theater zum ersten Mal ein festes Ensemble leisten.


1880 wurde dann das Nya Theatern das Storan oder Stora Teatern von Göteborg, wo nicht nur Theater gespielt wurde, sondern auch Opern, Operetten und Musicals ihren Platz fanden. Erst im Jahre 1994 änderte sich schließlich, mit dem Bau der Göteborger Oper, das Programm des Stora Teatern, das nun nur noch eine Filiale des Göteborger Stadttheaters war.


Nach dem Jahrhundertwechsel wurde das Storan letztendlich an SAMI (Svenska Artisters och Musikers Interesseorganisation) langfristig vermietet, die das Gebäude modernen Künstler und ihren Konzerten und ein Restaurant öffnete sowie Räume des Gebäudes für Konferenzen vermietet. Das Storan steht seit 1973 unter Denkmalschutz.

Copyright Text und Fotos: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten