Freitag, 23. April 2010

Vetenskapsfestivalen, das internationale Wissenschaftsfestival in Göteborg

Das internationale Wissenschaftsfestival (Vetenskapsfestivalen) in Göteborg ist die größte europäische Veranstaltung, die die unterschiedlichsten wissenschaftlichen Arbeiten, Gedanken und Aspekte einem breiten Publikum in allgemeinverständlicher Weise näher bringt. Anerkannte Wissenschaftler aus der ganzen Welt stellen hier Wissenschaft in einen öffentlichen Raum und schaffen damit eine „Wissenschaft zum Anfassen“.


Zwischen dem 20. und dem 25. April stößt man an allen zentralen Stellen Göteborgs auf populärwissenschaftliche Vorträge und Ausstellungen, egal, ob man ein Museum besucht, eine wissenschaftliche Einrichtung, eine Kirche, einen öffentlichen Platz oder gar ein Kaufhaus wie Nordstan. Wobei sich vor allem Nordstan als allgemein wissenschaftliches Forum eignet, da hier sehr viele Kunden des Kaufhaus auch unvorbereitet auf Wissenschaft stoßen und bereit sind fünf oder zehn Minuten eines Tages einem populärwissenschaftlichen Thema zu widmen.


Unter dem sehr breiten Angebot, das man in Nordstan findet, werden vor allem Themen behandelt, die direkt oder indirekt mit dem Warenangebot des Kaufhauses in Verbindung stehen oder von allgemeinem Interesse sind. So fand man am 21. und 22. April „The Complexity Experience“, das an Hand von Spielen das Zusammenwirken von Körperzellen erklärte. Zell- und Molekularbiologen zeigten hier anschaulich wie man die Forschung von Heilmitteln gegen Alzheimer angehen kann.


Neugierde weckt in Nordstan vor allem das „Walk-in Closet“, eine Ausstellung, die dem Laien die Zusammenwirkung von Kleidung und dem Ökosystem erklärt, insbesondere jedoch die Einwirkung von der Wahl bestimmter Stoffe auf Rohstoffressourcen und Klima. In einem kleinen Rundgang entdeckt man alternative Rohstoffe für zukünftige Kleidung, aber auch die Notwendigkeit der Erhaltung des Regenwaldes, der nicht als einfacher Wald zu sehen ist, sondern als komplexes ökologisches Gebilde mit einer Rolle, die die ganze Erde beeinflusst.


Aber auch Themen wie permanentes wirtschaftliches Wachstum, Recycling von elektrischen Geräten, Fragen um Biogas oder Radioaktivität in der Umwelt sind Themen, mit denen sich Besucher des Einkaufzentrums Nordstan konfrontiert sehen. Die Ausstellung „Visual Voltage“ zog ebenfalls zahlreiche Besucher an, die Energie in Bezug zu graphischem Ausdruck verwandelt und Design als „Messgerät“ für Energie benutzt. Mehrere der Ausstellungen sind oder waren nur einen Tag zu finden, was die Präsentation einer Vielzahl von unterschiedlichen Themen ermöglicht.

Copyright Text und Fotos: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten